Literaturempfehlungen

Übergangsriten (Les rites de passage) von Arnold van Gennep

Campus Verlag, ISBN 3593378361

Arnold van Gennep 1873 – 1957 war franz. Ethnologe.

Bereits 1909 veröffentlichte er das Buch Übergangsriten, das bis heute unverzichtbar für die Ritualwissenschaft ist. Es beeinflusst und regt die Wahrnehmung und Erforschung rituellen wie symbolischen Verhaltens an.

 

Die Welt der Rituale – Von der Antike bis heute

von Amos, Hotz, Schwedler und Weinfurter (Hrsg.)

Wissenschaftliche Buchgesellschaft, ISBN 3 534 18701 6

Die Wissenschaftler Amos, Hotz, Schwedler und Weinfurter (Hrsg.) der Universität Heidelberg erläutern in ihrem Buch,

  • wie man mit Ritualen Emotionen steuern kann,
  • wie Rituale erfunden, geplant und ausgehandelt werden,
  • welche Missverständnisse und Fehler es bei der Ausführung von Ritualen geben kann,
  • wie mit Ritualen Grenzen gezogen und überwunden werden können,
  • wie mit Hilfe von Ritualen der Herrschaft Ausdruck verliehen wird.
  • Sie setzen sich mit Ritualkritik auseinander und
  • Der Möglichkeit, Rituale zu ändern.

 

Baubetrieb im Mittelalter von Günther Binding

Wissenschaftliche Buchgesellschaft, ISBN 3534 10908 2

Günther Binding ist em. Professor für Kunstgeschichte und Stadterhaltung an der Universität zu Köln und war Direktor des Kunsthistorischen Instituts mit Abteilung Architektur.

Wer sich für die Bauten der Gotik, für die Dombaustellen, die Handwerker, das Baumaterial und die Bauwerkzeuge interessiert, findet in dem Buch interessante Beschreibungen des mittelalterlichen Baubetriebes, angereichert durch zahlreiche Skizzen und Bilder.

 

Philosophie der Freimaurerei – eine interkulturelle Perspektive

Von Klaus-Jürgen Grün

Interkulturelle Bibliothek, ISBN 978 3 88309 329 1

Prof. Klaus-Jürgen Grün studierte Philosophie, Mathematik, Mittlere und Neuere Geschichte sowie die Geschichte der Naturwissenschaften in Frankfurt/ Main.

In seinem Büchlein befasst sich der Vorsitzende der freimaurerischen Forschungsloge Quatuor Coronati  mit der Entstehung der neuzeitlichen Freimaurerei, dem Geist der Aufklärung und der interkulturellen Seite der Freimaurerei.

 

Giganten der Gotik  von Günther Binding: 

Primus Verlag, ISBN 978 3 89678 571 8

Günther Binding ist em. Professor für Kunstgeschichte und Stadterhaltung an der Universität zu Köln und war Direktor des Kunsthistorischen Instituts mit Abteilung Architektur.

Der Bildband beschreibt anschaulich die Gotik, erläutert ihre Forschungsgeschichte, ihre historischen und geistigen Grundlagen, die Bauorganisation und Ausführung im 12. und 13. Jh., Konstruktion und Bauformen. Unzählige Skizzen, Aufrisse und großartige Bilder nehmen den interessierten Leser mit zu den bis heute, 800 Jahre nach ihrer Entstehung, immer noch beeindruckenden Kathedralen.

 

Die geheimnisvolle Welt der Zahlen – Mythologie und Symbolik von Otto Betz

Köselverlag, ISBN 3 466 36526 0

Otto Betz war Prof. für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Religionspädagogik. Er beschreibt in seinem Buch u.a. die symbolische Deutung der Zahlen, denen  zusätzlich zu ihrem Nennwert weitere Bedeutungen zugemessen werden.

 

Freimaurer in 60 Minuten von Philip Militz 

Thiele-Verlag, ISBN 978 385179 081 8

Philip Militz ist Journalist und Öffentlichkeitsarbeiter.

Sein 2009 erschienenes kleines Büchlein kann nicht umfassend über Freimaurerei informieren, das gibt sein Umfang gar nicht her. Es dient aber hilfreich als inspirierenden  Einstieg in ein komplexes Thema.

 

Werte – Von Plato bis Pop – Alles was uns verbindet von Peter Prange 

Droemerverlag, ISBN 978 3 426 27392 0

Peter Prange promovierte zur Philosophie und Sittengeschichte der Aufklärung.

Aus dem Einband:

„Alle suchen nach Werten – dabei sind sie längst da! In zwanzig spannenden Entdeckungsreisen entführt  Peter Prange in den Wertekosmos der europäischen Geistesgeschichte – quer durch Epochen und Nationen, durch Mythologie und Philosophie, durch Literatur und Theologie, Folklore und Popkultur. Dabei erfahren wir, welche Lehren wir aus den Texten von Ovid, Ibsen und John Lennon über die Liebe ziehen können, was Dante, Pascal und Einstein über Glaube und Vernunft zu sagen haben und wie Augustinus, Calderón und Stephen Hawking das Verhältnis von Schönheit und Wahrheit deuten. Denn was immer wir fühlen und denken, was immer wir hoffen und tun – überall ist der europäische Geist längst am Werke.

Als erster Autor formuliert Peter Prange einen Kanon europäischer Werte. Damit eröffnet er die innere und äußere Diskussion um Werte in unserer Zeit auf völlig neue Weise und liefert ein vielgestaltiges Gegenbild zu den oft beliebigen und austauschbaren Lebenseinstellungen der Gegenwart, die sich meist nur aus dem kleinsten gemeinsamen Nenner modischer Trends und partikularer Interessen herleiten…“

 

Das kulturelle Gedächtnis von Jan Assmann

Beck‘sche Reihe, ISBN 978 3 406 56844 2

Jan Assmann ist Professor für Ägyptologie an der Universität Heidelberg.

Das Buch Das kulturelle Gedächtnis,  das sich mit der Schrift, der Erinnerung und politischer Identität früher Hochkulturen befasst, gliedert sich in zwei Teile.

Im Ersten beschreibt Assmann theoretische Grundlagen, geht ein auf individuelles und kollektives Gedächtnis, auf Formen kollektiver und Optionen kultureller Erinnerungen. Im zweiten Teil werden konkrete Fallstudien aus Ägypten, Israel und Griechenland beschrieben.

 

Lexikon der Symbole von Udo Becker

Kometverlag, ISBN 3 89836 206 X

Mit 1800 Stichwörtern und über 900 Abbildungen erläutert dieses umfassende Nachschlagewerk die wesentlichen Symbole der Antike, der christlichen Kunst und vieler Kulturen.

 

Das Buch der Tugenden von Ulrich Wickert 

Hoffmann und Campe Verlag, ISBN 3 455 11045 2

Das Buch ist eine Sammlung von Texten, die sich mit Tugenden befassen.

Diese sind für U. Wickert, Journalist, Verhaltensmaßstäbe in einer modernen, verantwortungsbewussten, ökologisch ausgerichteten Gesellschaft und nicht etwa ein altertümlicher Begriff, der konservatives Denken ausdrückt.

Nach Aristoteles ist Tugend das richtige Maß im Verhalten zwischen zwei Extremen. Und dieses Maß muss jede Generation neu für sich finden, denn Tugenden gehen immer aus der vorherrschenden Denkungsart hervor (Kant). Die Wahl kann nur in Freiheit erfolgen und zwingt den Menschen dann in die Verantwortung, entsprechend der Definitionen der Tugenden zu handeln.

 

Zeichen und Symbole

Verlag Dorling Kindersley, ISBN 978 3 8310 1309 8

Das reich bebilderte Nachschlagewerk  entschlüsselt die geheime Sprache von über  2000 Zeichen und Symbolen, erklärt ihre Herkunft, Bedeutung und Verwendung und animiert zur Vertiefung.

 

Ritual und Ritualdynamik von Brosius, Michaels, Schrode (Hrsg.)

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht UTB, ISBN 978 3 8252 3854 4

Dieses umfassende und anspruchsvolle Handbuch ist das Resultat einer zwölfjährigen Forschungsarbeit des Sonderforschungsbereichs 619 „Ritualdynamik – Soziokulturelle Prozesse in historischer und kulturvergleichender Perspektive“ der Universität Heidelberg. Wer sich für Ritualistik interessiert, findet hier Themen wie:

  • Ritual und Mythos,
  • Ritualdesign
  • Rahmung und Rahmungsprozesse,
  • Liturgie
  • Ritualfehler
  • Ritualdynamik
  • Ritualraum
  • Ritualtransfer

 

Freimaurerei – Analysen, Überlegungen, Perspektiven

Hans-Hermann Höhmann

Edition Temmen, ISBN 978 3 8378 4028 5

Prof. Dr. Hans-Hermann Höhmann studierte Sozialwissenschaften und Osteuropakunde  ist seit mehr als 50 Jahren Freimaurer. Neben vielen Ämtern, die er in der Loge und der Großloge wahrnahm, war er auch von 1999 bis 2007 Vorsitzender der Forschungsloge Quatuor Coronati.

Aus dem Cover: „Welchen Stand hat die Freimaurerei in der heutigen Gesellschaft? Welche Voraussetzungen muss sie erfüllen, um attraktiv zu sein und verstanden zu werden? (…) Mit seinen Beiträgen will Höhmann aus einer Binnenperspektive zur Selbstaufklärung beitragen. Neben historischen Analysen bilden dabei aktuelle Fragen der Perspektive heutiger Freimauerei einen Schwerpunkt.“

 

Hoffnung Mensch – Eine bessere Welt ist möglich

Michael Schmidt-Salomon

Verlag Piper, ISBN 3492056083

„Der Mensch ist das mitfühlendste, klügste, phantasiebegabteste, humorvollste Tier auf diesem Planeten. Er hat Kunstwerke von atemberaubender Schönheit hervorgebracht und raffinierteste Methoden entwickelt, um die Geheimnisse des Universums zu lüften. Nie zuvor gab es ein Lebewesen, das sich so aufopferungsvoll um Kranke und Schwache kümmerte, das so unermüdlich für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfte – trotz aller Niederlagen. Über die dunkle Seite der Menschheit ist viel geschrieben worden, ihre Sonnenseite fiel meist unter den Tisch. Dieses Buch zeigt sie auf. Eine Liebeserklärung an unsere oft verkannte Spezies, die es wert ist, dass wir uns für sie engagieren, statt vorauseilend vor der Irrationalität der Welt zu kapitulieren.“  (aus: http://www.hoffnung-mensch.de/p/buch.html)

 

Keine Macht den Doofen!

Michael Schmidt-Salomon

Piper-Verlag 2012, ISBN 978-3-492-27494-4

„Finanzakrobaten, die mit Milliarden jonglieren, aber das kleine Einmaleins nicht beherrschen. Politiker, für die nur Stimmen zählen – statt Argumente. Religiöse Fanatiker, die uns mit modernsten Waffen ins Mittelalter zurückbomben wollen: Hinter der globalen Misere steckt, so Schmidt-Salomon in seiner mitreißenden Streitschrift, eine einzigartige, weltumspannende Riesenblödheit. Ein Aufruf zum Widerstand gegen den Irrsinn unserer Zeit.“ (Aus: http://www.keine-macht-den-doofen.de/das-buch)

Das Zeitalter der Aufklärung ist nicht vorüber! Dieses tiefgründig- ernsthafte Buch zeigt es sehr humorvoll auf.

 

Jenseits von Gut und Böse

Michael Schmidt-Salomon

Verlag Piper, ISBN 3492273386

Ein Aufruf zu ethischem Handeln frei von religiösen Moralvorstellungen jeder Couleur.

„Michael Schmidt-Salomon plädiert auf gewinnende und überzeugende Art für eine aufgeklärte Selbst- und Weltsicht. Gewinnend, weil er leicht verständlich, elegant und humorvoll formuliert. Überzeugend, weil er stringent und interdisziplinär argumentiert und sich dabei jene Probleme vorknöpft, die uns besonders beschäftigen. Sein Buch ist also unbedingt empfehlenswert!“

Barbara Dobrick, Deutschlandradio Kultur, 20.10.09

 

Snoek/Ammen/Bettag: Wurzeln der Freimaurerei – Aktuelle Forschungsergebnisse über ihre Vor- und Frühgeschichte, Band 1

Es ist eine dankenswerte Arbeit, die von den Herausgebern und deren Mitarbeitern mit diesem schwergewichtigen Band geleistet wurde. Darin versammelt sind insgesamt 15 Aufsätze – zumeist jüngeren Datums – die bisher nur schwer zugänglich in verstreuten Publikationen und vor allem nicht in deutscher Sprache aufzufinden waren. Von diesem Zugangsproblem zum aktuellen Forschungsstand sind natürlich in erster Linie nicht akademisch arbeitende Freimaurer und Amateurhistoriker betroffen.

Zunächst erstellte Jan A. M. Snoek, einer der wichtigsten und produktivsten Freimaurerforscher, eine Liste von potenziell dafür in Betracht kommenden Aufsätzen. Gemeinsam mit Klaus Bettag, dem Vorsitzenden der dem Freimaurerorden angegliederten Freimaurerischen Forschungsvereinigung Frederik e. V., wählte er schließlich die Beiträge für diesen 1. Band einer geplanten Schriftenreihe zu den „Wurzeln der Freimaurerei“ aus. Sorgfältig übersetzt von den Herausgebern und einigen Mitstreitern stehen die Arbeiten nunmehr zur Verfügung.

Es handelt sich dabei um wichtige Grundlagenforschung, die in populären und von Laienhistorikern verfassten Monografien zu freimaurerischen Themen häufig genug nur sehr stiefmütterlich behandelt wird. Meist mit dem Hinweis auf die – ungesicherte – Herkunft der Freimaurerei aus den Dombauhütten und mit Verweis auf das in diesem Jahr allgegenwärtige vermutete Gründungsdatum der institutionalisierten Freimaurerei im Jahre 1717.

Doch allein ein Blick ins Inhaltsverzeichnis des Buches zeigt, dass diese allgemein verbreiteten Schlagworte nur wenig über die tatsächlichen Wurzeln aussagen. Es gibt verschiedene „Theorien des Ursprungs“, mit denen sich John Hamill beschäftigt. Mehrere Beiträge von Andrew Prescott beleuchten etwa die frühe Verwendung des Begriffes „Freemason“ und werfen einen neuen Blick auf die „Alten Pflichten“. Oft kein leicht verdaulicher, aber ein sehr erhellender Lesestoff.

Ein ausführliches Namens- und Sachregister erleichtert die Suche nach konkreten Begriffen.  Aus https://forschungsvereinigung-frederik.de/frederik-shop/wurzeln-der-freimaurerei/

 

Manifest des evolutionären Humanismus

Michael Schmidt-Salomon

Verlag Alibri, ISBN 3865690114

„Das „Manifest des evolutionären Humanismus“ wurde im Auftrag der Giordano Bruno Stiftung verfasst. Es formuliert die Grundpositionen einer „zeitgemäßen Aufklärung“, indem es die aktuellen Erkenntnisse von Wissenschaft und Philosophie miteinander verknüpft und die traditionellen Gräben zwischen Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften überwindet.

Das Buch ist einerseits eine kritische Liebeserklärung an den „Affen in uns“, andererseits ein entschiedenes Plädoyer für eine „alternative politische Leitkultur“, die auf die besten Traditionen von Wissenschaft, Philosophie und Kunst zurückgreift, um das unvollendete Projekt der aufgeklärten Gesellschaft gegen seine Feinde zu verteidigen.“ (aus: http://www.schmidt-salomon.de/homepage.htm)

„Wir leben in einer Zeit der Ungleichzeitigkeit: Während wir technologisch im 21. Jahrhundert stehen, sind unsere Weltbilder mehrheitlich noch von Jahrtausende alten Mythen geprägt. Diese Kombination von höchstem technischen Know-how und naivstem Kinderglauben könnte auf Dauer fatale Konsequenzen haben.

Angesichts der Gefahren, die aus der Renaissance unaufgeklärten Denkens in einem technologisch hoch entwickelten Zeitalter erwachsen, entwirft das Manifest des Evolutionären Humanismus eine säkulare Gegenposition, die im Einklang mit den häufig desillusionierenden Ergebnissen der (natur-) wissenschaftlichen Forschung steht. Das Manifest liefert auf diese Weise nicht nur eine kompakte Zusammenfassung der Grundpositionen einer „zeitgemäßen Aufklärung“, es ist auch ein entschiedenes Plädoyer für eine „alternative politische Leitkultur“, die auf die besten Traditionen von Wissenschaft, Philosophie und Kunst zurückgreift, um das unvollendete Projekt der aufgeklärten Gesellschaft gegen seine Feinde zu verteidigen.“ (aus http://www.amazon.de)

 

Die Welt der Rituale – Von der Antike bis heute

von Amos, Hotz, Schwedler und Weinfurter (Hrsg.)

Wissenschaftliche Buchgesellschaft , ISBN 3 534 18701 6

Die Wissenschaftler Amos, Hotz, Schwedler und Weinfurter (Hrsg.) der Universität Heidelberg erläutern in ihrem Buch,

  • wie man mit Ritualen Emotionen steuern kann,
  • wie Rituale erfunden, geplant und ausgehandelt werden,
  • welche Missverständnisse und Fehler es bei der Ausführung von Ritualen geben kann,
  • wie mit Ritualen Grenzen gezogen und überwunden werden können,
  • wie mit Hilfe von Ritualen der Herrschaft Ausdruck verliehen wird.
  • Sie setzen sich mit Ritualkritik auseinander und
  • Der Möglichkeit, Rituale zu ändern.
  • Hier erfahren Sie mehr: Die Welt der Rituale

http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/die_welt_der_rituale/claus_ambos/ISBN3-534-18701-6/ID6083721.html#descriptionToggle

 

Weisheit – Über das, was uns fehlt

Von Gert Scobel

Dumont-Verlag, ISBN 978-3832161569

Wissen ist gut, Weisheit ist besser.

Aus dem Cover: Weisheit hilft uns bei der Lösung von Lebensproblemen und macht uns glücklicher. In allen Kulturen wurde sie stets hoch geachtet. Doch was macht Weisheit wirklich aus? Und vor allem: Wie kann man sie kultivieren?

Gert Scobel, ausgezeichnet mit dem Adolf-Grimme-Preis, gibt in seinem kenntnisreichen Buch den bislang umfassendsten Überblick darüber, was wir heute über Weisheit wissen, und erzählt anschaulich die spannende Geschichte einer Geisteshaltung.

 

Toleranz – einfach schwer

Von Joachim Gauck in Zusammenarbeit mit Helga Hirsch

Herder Verlag, ISBN 978-3-451-38324-3

Aus dem Cover:  In seinem großen neuen Buch plädiert Joachim Gauck für eine kämpferische Toleranz, die sich nicht in Indifferenz erschöpfen darf. Toleranz ist für den früheren Bundespräsidenten eine aktive Haltung, die uns und andere bereichert: „Wir sollten Toleranz nicht nur als Zumutung begreifen, sondern als beglückende Tugend und zugleich als ein Gebot der politischen Vernunft.“

„Jeder bewusste Demokrat, der diesen Raum der Möglichkeiten schützen will, muss aber sein überzeugtes Ja zur Toleranz ergänzen durch ein entschlossenes Ja zu Intoleranz, nämlich dann, wenn Freiheit und Toleranz bedroht sind und ausgelöscht werden sollen. Tolerieren und verteidigen gehören zusammen.

Und das, was wir verteidigen wollen, verteidigen wir nicht nur, weil es das Unsere ist, das deutsche, europäische, westliche Projekt. Es ist nicht schlichte Vertrautheit mit dem Eigenen, was uns sicher macht, das Richtige zu verteidigen, sondern die Gewissheit, dass der Verteidigung wert ist, was allen Menschen gleichermaßen zukommt: Würde, Unversehrtheit, Freiheit und Recht. Es wird sich immer und immer wieder lohnen, dafür zu streiten mit Verantwortungsbewusstsein, mit Mut und – mit kämpferischer Toleranz.“ (Joachim Gauck)

 

Freimaurer: Wie Sie die Prinzipien des erfolgreichsten Netzwerks der Weltgeschichte für Ihre Persönlichkeitsentwicklung nutzen

Von Jan Snoek, Heike Görner, Ralph-Dieter Wilk, Werner H. Heussinger

Salier-Verlag, ISBN 3959723032

Beschreibung des Salier-Verlages:

Freimaurerei – um keine andere Verbindung ranken sich so viele Mythen, Legenden und Verschwörungstheorien. Bewundert, verachtet, verfolgt, verboten, und doch: Die Freimaurerei besteht nach wie vor. Bis heute haben sich ihre Rituale erhalten. Gerade auch in Deutschland werden sie gepflegt und weitergegeben.

Aber was ist Freimaurerei eigentlich? Wie und warum wird man heute Freimaurer? Welchen Sinn hat die Freimaurerei in einer digitalisierten und globalisierten Welt, im Zeitalter von Posthumanismus und Künstlicher Intelligenz? Ist sie ein Relikt vergangener Tage oder gar ein geheimes Forum, in dem sich Wirtschaft und Politik heimlich gegen alle verschwören?

Die Autoren dieses Buches, allesamt Freimaurer, zeigen, was moderne Freimaurerei ausmacht, weshalb sie ein Gewinn für jeden Einzelnen und die Gesellschaft ist und warum die Freimaurerei nicht weniger ist als das älteste und erfolgreichste Social Network der Welt und ein lebenslanges und überaus effektives Persönlichkeitstraining.

 

Die Freimaurer – Mythos und Geschichte.

Matthias Pöhlmann

Herder Spektrum, ISBN 3451068761

Beschreibung des Salier-Verlages:

Sind Freimaurer die heimlichen Drahtzieher des Weltgeschehens und Teil eines undurchschaubaren Verschwörungsnetzes? Geht es ihnen um politische Macht und wirtschaftlichen Einfluss? Geheimnisvolle Gesten, Riten und Symbole – was verbirgt sich dahinter? Der ausgewiesene Experte Matthias Pöhlmann bietet in diesem Buch in knapper und sehr übersichtlicher Form, was sonst kaum zu finden ist: zuverlässige Informationen über ein Thema, bei dem die Mythen häufig die Fakten überdecken.

 

Das geheime Wissen der Frauen

Ein Lexikon von Barbara G. Walker

Arun-Verlag, ISBN 3-935581-26-2

Einband: „Eine einzigartige Enzyklopädie mit 1350 Stichwörtern und s/w Abbildungen, die unterdrücktes, verdrehtes, vergessenes Wissen ins rechte Licht rücken: ein tausendfacher Beleg zur herrschenden Rolle von Frauen in Mythologie, Religion und Geschichte, Sexualität und Sprache, Kunst und Kultur.“

 

Frauen im Mittelalter

Edith Ennen

C.H.Beck Verlag, ISBN 3406377998

Aus dem Einband: Ein Buch, „das ohne feministischen Pathos, einfach auf Grundlage eines großen und soliden Wissens, Geschichte erzählt: alte Geschichte, schwer zugängliche Geschichte und doch Geschichte einer Zeit, deren Spuren die unsere heute noch trägt“…“..ein sehr nüchternes und sachkundiges Buch; es ist aber zugleich so materialreich und überraschend, dass es die Zeit, die es portraitiert, vergegenwärtigt und so weit mehr liefert als trockene Information….“

 

Frauen erkunden die Welt

Milbry Polk / Mary Tiegreen

Piper-Verlag, ISBN 3492402208

Amazon: Haben Sie schon einmal von Wen-Chi gehört? Nein? Erfahren Sie alles über den »weiblichen Marco Polo« und viele andere Frauen, die sich durch nichts davon abhalten ließen, die Welt und ihre Phänomene zu erforschen. Jeder kennt sie, die großen Entdecker, Christoph Kolumbus, James Cook oder Roald Amundsen – was aber ist mit Frauen wie Freya Stark und Diane Fossey, die die Welt in all ihren Facetten erforschten und dabei ebenso spektakuläre Abenteuer erlebten? Ob Polarforscherin, Flugpionierin oder Schriftstellerin, sie alle haben wichtigste Beiträge zum Verständnis unserer Welt geliefert. Dieses Buch lädt dazu ein, ihren Spuren zu folgen. Mary Tiegreen und Milbry Polk erzählen wahre Geschichten, in die man versinken kann, die das Fernweh wecken und spannender sind als jeder Abenteuerroman.

 

Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug

Stefan Bollmann

Elisabeth Sandmann-Verlag, ISBN 345836028X

Amazon: »Lesen ist immer gefährlich, weil es klüger macht. Männer haben mit klugen Frauen oft Probleme. Das darf uns nicht abschrecken! Und wir sind viele. Das zeigt diese Bildersammlung …« Elke Heidenreich

Stefan Bollmann nimmt uns mit auf einen Spaziergang zu den schönsten Bildern lesender Frauen, zu Lebenskünstlerinnen, Müßiggängerinnen, Verführerinnen, Vorleserinnen und vielen anderen gefährlich klugen Frauen, die Maler und Malerinnen wie Velázquez, Degas, Liebermann, Vallotton, de Lempicka, Hopper u. v. a. ins Bild gesetzt haben.

 

Frauen, die denken, sind gefährlich und stark

Stefan Bollmann

Sandmann-Verlag, ISBN 3458361138

Amazon: Vordenkerinnen und Rebellinnen, Frauenrechtlerinnen und Forscherinnen, Philosophinnen und Publizistinnen – Frauen, die sich das Denken nie verbieten ließen, Systeme kritisierten, in männliche Wissensdomänen vordrangen und bestehende Denkmodelle hinterfragten. Vieles hat sich durch ihren Mut und Einsatz verändert, und doch sind Frauen, die ihre Meinung frei äußern, auch heute noch ebenso gefährlich wie gefährdet – und dabei grandios unterschätzt. Stefan Bollmann stellt in diesem Buch zahlreiche inspirierende Frauenbiografien vor – weibliche Lebensentwürfe, die von dem Wunsch geprägt waren, die Welt zu verändern und die Widerstände, auf die sie dabei stoßen, zu überwinden.

 

Ohne Frauen ist kein Staat zu machen

Hundert Politikerinnen

Hrsg. V. Luise F. Pusch und Andrea Schweers

Suhrkamp-Verlag, ISBN 978-3-518-45836-5

Amazon: Sie trug weder Streitaxt noch Männerkleider wie Jeanne d’Arc, nein, sie betrat die politische Bühne im Kostüm und mit Handtasche. Auf die Frage, wie man sich denn so fühle als weiblicher Premier, antwortete Margaret Thatcher: »Keine Ahnung, ich habe die Alternative nie ausprobiert.« Inzwischen hat nicht nur Deutschland eine Kanzlerin, auch in Liberia, Mosambik, Chile, Neuseeland, Pakistan, Irland, Lettland und Finnland machen Frauen Staat. Hundert Politikerinnen präsentiert Luise F. Pusch in ihrem kleinen »Lexikon«: Madeleine Albright, Michelle Bachelet, Hillary Clinton, Indira Gandhi, Emma Goldman, Tarja Halonen, Alexandra Kollontai, Ulrike Meinhof, Clara Zetkin und viele mehr.

 

Was Philosophen über Frauen denken

Annegret Stopczyk

Matthes & Seitz-Verlag, ISBN 3882213094

Aus der Einleitung:

„Der Mann hat das Weib geschaffen – woraus doch? Aus einer Rippe seines Gotes – seines „Ideals“… (Nietzsche)

Die Anthologie über die Philosophen und die Frauen prüft, wie Berufsdenker in der Vergangenheit und bis heute über Frauen gedacht haben. Die Herausgeberin versucht, ihr Thema in eine Nachdenklichkeit zubringen, die nicht mit Affektiertheiten und tollen Wortschrauben belastet ist.

 

Nein danke, ich denke selber – Philosophieren aus weiblicher Sicht

Annegret Stopczyk-Pfundstein

Aufbau-Taschenbuch-Verlag, ISBN 9783746680460

Aus der Einführung: Annegret Stopczyk-Pfundstein zeigt in ihrem leidenschaftlichen Plädoyer für das Selberdenken, wie Philosophie zu einem spannenden und abenteuerlichen Forschungsweg werden kann.

 

Frauen, ein historisches Lesebuch

Hers. Andrea von Dülmen

C.H.Beck-Verlag, ISBN3406390617

Aus der Einführung: „Die Geschichtsschreibung scheint die Frauen nie vermisst zu haben. Im Schatten der Männer lohnte es sich offenbar nicht, über sie zu berichten, denn die Welt der Frauen passte nicht in das von Helden und Taten geprägte Geschichtsbild…. Aber es lohnt sich, dem alltäglichen Leben der Frauen aller Schichten nachzuspüren, zu sehen, wie sich weibliches Selbstverständnis durch die Jahrhunderte wandelte. Das Lesebuch lädt dazu ein, diese Welten zu erkunden.“

 

EigenSinnige Frauen – zehn Portäts

Dieter Wunderlich

Piper-Verlag, ISBN 978-3-492-24058-1

Amazon: Johanna von Orléans und Madame Pompadour, Coco Chanel, Frida Kahlo und Simone de Beauvoir – einen großen Bogen spannt Dieter Wunderlich in seinen zehn Porträts. Er erzählt von Frauen aus verschiedenen Epochen und Lebensbereichen, die nicht bereit waren, sich den gesellschaftlichen Erwartungen widerstandslos zu unterwerfen, sondern ihre ganz persönlichen Ziele verfolgten und dabei gegen heftige Widerstände kämpften.

 

WageMutige Frauen – 16 Porträts aus drei Jahrhunderten

Dieter Wunderlich

Piper-Verlag, ISBN 3492247725

Aus dem Einband: „Ob Ballonfahrerin, Stierkämpferin, Dombaumeisterin oder Frauenrechtlerin – diese Frauen hatten den Mut, Wege abseits der ausgetretenen Pfade zu gehen.“

 

Mut der Frauen – Lebensbilder aus der Weltgeschichte

Heinz Fischer

dtv-Verlag, ISBN 3423343753

»Das Werk ist eine Hommage an Frauen, die todesmutig und lebensklug für ihr Glück gekämpft oder in den Gang der Geschichte eingegriffen haben. … Es lohnt sich, sich mit diesen 13 Lebensbildern der Weltgeschichte auseinanderzusetzen. Vielleicht geben sie Anstöße zur Bewältigung des eigenen Lebens.«

Frankfurter Neue Presse

 

Erkenne die Welt: Geschichte der Philosophie 1

Richard David Precht

Goldmann Verlag, ISBN 3442312620

Amazon: Im ersten Teil seiner auf vier Bände angelegten Geschichte der Philosophie beschreibt Richard David Precht die Entwicklung des abendländischen Denkens von der Antike bis zum Mittelalter. Kenntnisreich und detailliert verknüpft er die Linien der großen Menschheitsfragen und verfolgt die Entfaltung der wichtigsten Ideen – von den Ursprungsgefilden der abendländischen Philosophie an der schönen Küste Kleinasiens bis in die Klöster und Studierstuben, die Kirchen und Machtzentren des Spätmittelalters.

 

Erkenne dich selbst: Geschichte der Philosophie 2

Richard David Precht

Goldmann Verlag, ISBN 3442313678

Amazon: Man kann Zeiten an ihrem Gang erkennen, wie Menschen, nicht an ihrem Lauf. Jede historische Zeit hat ihre Eigenart, ihren Rhythmus, ihr eigenes Lebensgefühl. Nicht die Fakten, sondern die politischen Ereignisse von Aufstieg und Niedergang oder die Schlagzeilen der einzelnen Tage bestimmen einen Gang.«

Im zweiten Band seiner vierteiligen Geschichte der Philosophie entführt Richard David Precht den Leser tief in die Gedankenwelt der Renaissance und der Aufklärung.

 

Sei du selbst: Geschichte der Philosophie 3

Richard David Precht

Goldmann Verlag, ISBN 344231402X

Aus dem Einband:  Im dritten Band seiner vierteiligen Geschichte der Philosophie nimmt R.D. Precht seine Leser mit in die Gedankenwelt des „langen 19. Jahrhunderts“ und seiner zahlreichen Umbrüche und Veränderungen. Erneut geht es um die großen fragen, die sich die Menschen in dieser Zeit gestellt haben….

 

Menschenrechte und Menschenpflichten: Schlüsselbegriffe für eine humane Gesellschaft

Aleida Assmann

Picus Verlag, ISBN 3711720722, Link zu Amazon

In der aktuellen Flüchtlingsdebatte stellt sich immer dringlicher die Frage nach einem neuen Gesellschaftsvertrag. Dabei sind insbesondere drei Aspekte zu berücksichtigen: erstens die politische Durchsetzung von Menschenrechten als eine moderne Errungenschaft der Geschichte; zweitens die soziale Unterfütterung dieses rechtlichen Schutzes durch uralte kulturelle Werte wie Empathie und Solidarität, und drittens ein Kanon von Regeln des fairen und respektvollen Zusammenlebens unter Einheimischen und Zugewanderten. Für diesen Kanon, der jenseits kultureller Differenzen als gemeinsame Verpflichtung anerkannt wird, schlägt Friedenspreisträgerin Aleida Assmann den Begriff der »Menschenpflichten« vor, deren fünftausendjährige Geschichte sie rekonstruiert und für die Gegenwart aktualisiert.

 

Nichts geht über das laut denken mit einem Freunde

Beiträge zur Humanistischen Freimaurerei von Hans-Hermann Höhmann

Erschienen im Salier-Verlag, Leipzig

406 Seiten, Format 12 x 19 cm, Softcover, ISBN 978-3-96285-041-8, 19,90 €

Hans-Hermann Höhmann gehört zu den wichtigsten Denkern und Vordenkern der Humanitären Freimaurerei unserer Zeit. Unzufrieden mit der Begriffsbestimmung und den unterschiedlichen Konzeptionen und Ausprägungen, die in den einzelnen Systemen zu finden sind, entwickelte er das Konzept der Humanistischen Freimaurerei. Im Dialog mit seinen Zuhörern und Lesern hat er in zahlreichen Vorträgen und Buchveröffentlichungen dieses Konzept stets weiterentwickelt, ergänzt und auf alle möglichen Facetten des freimaurerischen Lebensstils angewendet.

Das Buch gliedert sich im Wesentlichen in vier Teile und enthält 20 Reden, Aufsätze und Zeichnungen aus den vergangenen zehn Jahren. Das Buch ist somit als Fortführung seines inzwischen zu einem Klassiker der Freimaurerliteratur avancierten Werkes “Freimaurerei, Analysen, Überlegungen, Perspektiven” zu verstehen.

„Humanistische Freimaurerei bedeutet für mich eine Freimaurerei, die die Grundzüge von Humanismus und Aufklärung weiterführt, ins Bewusstsein hebt und kritisch reflektiert, um der Praxis der humanitären Freimaurerei der Gegenwart eine tragfähige Grundlage zu bieten. Dabei geht es mir immer wieder um die Reflexion dreier Elemente, die für mich das Wesen der Freimaurerei bestimmen: Freundschaft und Geselligkeit, ethische Grundlage und moralische Orientierung, Symbolik und Ritual. Einen solchen Dreiklang kennt nur die Freimaurerei. Er macht den Reichtum unseres Bundes aus. Er ist das Gut, das es zu bewahren gilt.“   Hans-Hermann Höhmann

Aus: GL AFuAM v.D. Juni 2021