Verliere nie die Zuversicht

VERLIERE NIE DIE ZUVERSICHT

Jede Krise fordert uns heraus, neu zu denken, neue Wege zu wagen, Altes zu überprüfen, es gegebenenfalls zu verwerfen oder Korrekturen vorzunehmen. Krisen jeder Art erschüttern, sie irritieren uns. Aber nur, wer sich irritieren lässt, hat die Möglichkeit, die Enge seines Denkens zu verlassen. Irritationen und Krisen bergen – wenn man sich von ausschließlich negativen Gedanken löst – auch eine Vielzahl positiver Möglichkeiten.

Und nur, wer sich in diesen Prozess des Überdenkens begibt, wird letzten Endes überleben können. Das bezieht sich nicht nur auf Viren, die uns krank machen. Wer am Ende des Jahres 2020 immer noch hofft, bald ist alles vorbei und wir können so weiterleben, wie zuvor, wird nie aus dieser Krise herauskommen. Impfungen allein helfen hier nicht, denn wir können uns nicht gegen jede Krise impfen lassen.

Wir müssen uns erschüttern lassen, das führt uns aus der Komfortzone unseres Lebens hinaus in die Lebenswirklichkeit – nur dann ist Veränderung möglich.

Dank unserer Rituale, die wir als Initiationsbund begehen und die genau diesen Veränderungsprozess herausfordern, ist uns Freimaurerinnen der Loge Symbola der Blick auf eine Krise nicht fremd.

VERLIERE NIE DIE ZUVERSICHT

Zuversicht ist eine Lebenshaltung, sie ist zukunftsorientiert. Wer zuversichtlich ist, hat Visionen, Ziele und bündelt Kräfte, die stark und widerstandsfähig gegen viele Angriffe von außen machen.

Wir wünschen allen für 2021 ganz viel Zuversicht, die wohlig Geist und Gemüt erhellt!